Kontakt

[spamshieldcontact]

2 Antworten auf Kontakt

  1. marco sagt:

    Hallo
    mich würde es interessieren aus welcher Quelle Sie die Information haben, dass Lektine der Linsen durch das Einweichen und dem angeknüpften Keimungsprozess nicht inaktiviert/abgebaut werden. Ich konnte leider in ihrem Blog keine Quellen finden.
    Vielen Dank, Marco Niebuhr

    • Maria Metis sagt:

      Hallo Marco,
      entschuldigen Sie die späte Antwort – anscheinend habe ich die Benachrichtigung über Ihren Kommentar irgendwie verpaßt…
      Da Lektine in Linsen nicht so unmittelbar gefährlich werden können wie beispielsweise in Kidneybohnen, gibt es dazu relativ wenig Forschung. Allerdings sind Lektine, auch wenn manche sogar antikanzerogene Wirkung haben können, zunächst einmal Antinutrientien, die in größerer Menge immer die Gefahr bergen, die Darmschleimhaut zu schädigen und entzündliche Prozesse zu begünstigen. Es gibt eine Untersuchung, in der festgestellt wird, daß der Lektingehalt in gekeimten Linsen sogar höher wird als in der ungekeimten „Kontrollgruppe“. 3 Tage Keimung brachten keinerlei Veränderung im Lektingehalt, nach 6 Tagen jedoch war der Gehalt signifikant höher geworden (C. Curado, C. Burbano, È. Gelencsèr, G. Grant, A. Pusztai: Large Scale Purification of lectin from Lentil Seeds and Determination of the Lectin Content in Processed Lentils, in: Effects of Antinutrients on the Nutritional Value of Legume Diets, COST 98, S. 82ff.). Durch Einweichen und Kochen andererseits werden bei normalem Kochen 94% der Lektine eliminiert, im Schnellkochtopf zerfielen sogar alle Lektine komplett (RP Srivastava, Hina Vasishtha, Dietary Fiber, Protein and Lectin Content of Lentils (Lens culinarius) with soaking and cooking, in: Current Advances in Agricultural Sciences 5(2): 238-241, December 2013). Ein gesunder Magen-Darm-Trakt wird sicher rohe gekeimte Linsen verdauen können, allerdings gibt es keinen wirklich schlüssigen Hinweis darauf, daß sich dadurch ein Gesundheitsvorteil bietet – und da die meisten Menschen heutzutage tendenziell sowieso eher schon eine defizitäre Darmflora haben, halte ich es für sinnvoller, auch gekeimte Linsen zu kochen, statt sie roh zu verzehren.
      Ich hoffe, das beantwortet ihre Frage!
      Liebe Grüße,
      Maria

Schreibe einen Kommentar